NEUIGKEITEN
 

NEUIGKEITEN

Neues aus Goma und dem Kongo

 

► Neues aus Deutschland

 
TERMINE
 

Nächste Veranstaltungen:

26.12.2018 - 18:00 Uhr
 
26.01.2019 - 15:00 Uhr
 
30.03.2019 - 14:30 Uhr
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

JKW 3

Die externen Kinder

 

JKW3 bezeichnet eine Gruppe externer Kinder und Jugendlicher, die an verschiedenen Orten in Goma und Umgebung wohnen.

 

Zu Beginn handelte es sich dabei um ehemalige Heimkinder, die bei Verwandten untergebracht wurden, welche aber häufig keine Schulausbildung finanzieren konnten sowie um eine 9-köpfige Kinderschar, deren Eltern kurz hintereinander verstorben waren, und die unter der Aufsicht der ältesten Schwester allein im Elternhaus lebte. Hinzu kamen (und kommen) Kinder, die uns vom Direktor der Grundschule empfohlen wurden. Sie wollten gerne die Schule besuchen, konnten dies jedoch nicht aufgrund der prekären Verhältnisse ihrer Familien. Für diese Kinder wurde das Projekt der Schulpatenschaften ins Leben gerufen.

 

Alle diese Kinder und Jugendlichen werden je nach Bedürftigkeit in unterschiedlichem Maße unterstützt: von der Bezahlung des Schulgeldes über anteilige Hilfe zum Lebensunterhalt bis hin zur vollständigen Versorgung wie im Fall der genannten elternlosen Großfamilie. Inzwischen leben nur noch vier Jugendliche gemeinsam im Elternhaus, während vier jüngere Kinder im Zentrum JKW 1 aufgenommen wurden. Die älteste Schwester, die an die Stelle der Mutter getreten ist und sich um ihre Geschwister kümmert, hat kürzlich die weiterführende Schule erfolgreich beendet. Sie wird eine kleine Unterstützung für eine Ausbildung erhalten, so dass sie in Zukunft in der Lage sein wird, ihren eigenen Unterhalt zu bestreiten.

 

Auch zu den Schulen aller unserer Schützlinge aus JKW 3 hält das Leitungsteam engen Kontakt. Regelmäßig besuchen M. Eloi und Mme Tshetshe die Familien, um ihre Lebensumstände zu prüfen und die Jugendlichen zu ermutigen und in ihren Anstrengungen zu bestärken. Es ist erfreulich, feststellen zu können, dass alle JKW 3-Schützlinge trotz der widrigen Lebensumstände ihrer Familien sehr fleißig in der Schule sind und zielstrebig auf eine bessere Zukunft hinarbeiten.