NEUIGKEITEN
 
TERMINE
 

Nächste Veranstaltungen:

03.11.2018
 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Neues aus Goma

Weihnachten 2017 in Goma: Ein ganz besonderes Fest!


Im Gegensatz zu früheren Weihnachtsfeiern wurde das Weihnachtsfest diesmal nicht im Heim JKW1 sondern im Ausbildungszentrum “Centre Rudolf“ der Baptistischen Kirche CBCA durchgeführt. Dies wurde beschlossen, um den Kindern zu zeigen, dass sie auch wertvolle Mitglieder der Gesellschaft sind und sich nicht dafür schämen müssen, dass sie Waisen sind.

In dem großen festlich geschmückten Saal des Zentrums fanden alle unsere Schützlinge aus den Häusern JKW1 und JKW2 und auch viele unserer extern unterstützten Kinder und Jugendlichen (JKW3) an schön gedeckten Tischen Platz. Neben dem Heimleiter Eloi haben auch alle anderen Mitarbeiter des Heims an der Feier teilgenommen, worüber sich die Kinder sehr gefreut haben.

Die Feier begann mit einer kurzen Ansprache des Pastors Révérend Fataki zum Thema „Jeder Mensch ist wertvoll im Angesicht des Ewigen“. Sein Anliegen war es, den Kindern und Jugendlichen nahe zu bringen, dass sie sich der Liebe Gottes sicher sein dürfen und sich nicht vernachlässigen, sondern vielmehr wertschätzen sollen.

Ein besonderer Programmpunkt war zur Freude aller Gäste die Aufführung von kleinen Sketchen, die der junge Mann Pascal (von der Kulturorganisation „Kilalo“) mit den Kindern von JKW eingeübt hatte.

Den krönenden Abschluss der Feier bildete dann das leckere und üppige Abendessen!

Doch lassen wir die Kinder auch selbst zu Wort kommen.

Ein Mädchen aus JKW1 sagte über die Feier: „Ich bin sehr zufrieden damit, wie wir dieses Jahr Weihnachten verbracht haben. Dadurch, dass wir unser Zuhause verlassen haben und für die Weihnachtsfeier in das Zentrum Rudolf der CBCA gegangen sind, fühlen wir uns sehr gewürdigt und haben verstanden, dass es auch für uns möglich ist, ein glückliches Leben zu führen“.
Und einer unserer Jugendlichen aus JKW2 äußerte sich folgendermaßen: „Ich bin sehr glücklich über diese äußerst lobenswerte Geste. Bisher haben wir Weihnachten immer im Zentrum verbracht, doch der Ausflug zum Zentrum Rudolf hat uns sehr aufgewertet und darauf sind wir stolz. Vielen Dank an Sun for Children für die stetige Unterstützung der Kinder und Jugendlichen von JKW Goma.“

 

Last but not least: Der Heimleiter Eloi schrieb uns, „dass alle Kinder die Weihnachtsgrüße ihrer Paten erhalten haben, die sie voller Freude und mit großer Aufmerksamkeit gelesen haben. Mithin beginnen die Kinder und Jugendlichen von JKW Goma das Jahr 2018 mit Mut, Hoffnung und in guter Stimmung“.
Große Freude und Dankbarkeit herrschten natürlich auch über die Weihnachtsgeschenke aus Deutschland. Diese Aktion hat erneut ihre Zuversicht gestärkt und ihr Vertrauen darauf, dass sie ihren Paten stets am Herzen liegen. Alle Kinder und Jugendlichen konnten in Begleitung von Mitarbeitern des Zentrums auf die Märkte gehen, um Kleider oder Schuhe nach ihrem Geschmack einzukaufen. Sie sind Sun for Children und ihren Paten aufrichtig dankbar und wünschen ihnen Gottes Segen!

 

 

September 2017

Neues Leitungsteam in Goma

Am 2. September 2017 beschloss der JKW-Verwaltungsrat die Einsetzung des neuen Leitungsteams für den 06. September 2017. Die JKW-Kontrollkommission, bestehend aus Frau Mapendo Mutambala und Herrn Malemo, wurde damit beauftragt, das neue Team in sein zukünftiges Tätigkeitsfeld einzuweisen.

Im Folgenden finden Sie dazu den Bericht der Kontrollkommission, der hier in gekürzter Form wiedergegeben wird.

Wir danken dem Partnerverein Jua Kwa Watoto (JKW) für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bei der Suche nach einer geeigneten neuen Heimleitung und wünschen Herrn Kamungu und Frau Tshetshe viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit.

Bericht über den Start des neuen Leitungsteams im Zentrum
JUA KWA WATOTO,
Goma

    Das neue Leitungsteam und die Kontrollkommission

Kennenlernen

Nachdem sich die Mitglieder der JKW-Kontroll­kommission dem neuen Leitungsteam vorgestellt haben, beschrieben sie die spezifischen Aufgaben der Kommission: die Überprüfung der Konten sowie der monatlichen Berichte des Leitungsteams hinsichtlich ihrer Konformität mit den Zielen von JKW und der Einhaltung des durch SfC (Sun for Children) und Verwaltungsrat vorgegebenen Budgets.

Es wurde erläutert, dass die Kommission seit März 2017 wegen der Kündigung des Heimleiters die kommissarische Leitung des Heimes über­nommen hatte. Während dieser Interimszeit wurden folgende wichtige Punkte bearbeitet: Wiederherstellung des Vertrauens­­klimas zwischen SfC und JKW, Verwaltung der Vorratshaltung, feste Essenszeiten und Disziplin.

Aufteilung der Aufgaben

Herr Malemo übergab die vom Präsidenten des Verwaltungsrates unterschriebenen Einstellungsbriefe an die beiden Personen. In den Briefen wird darauf hingewiesen, dass für jeden neuen Angestellten eine 3-monatige Probezeit gilt, nach deren Ablauf die Arbeit beurteilt wird.

Herr ELOI KAMUNGU BWONJO ist als Heimleiter eingestellt und verantwortlich für die Administration und die Aufsicht über die Kinder. Somit ist er der Vorgesetzte des Teams.

Frau TSHETSHE TSHEZA SWANA ist als Buchhalterin und Betreuerin für die Mädchen von JKW1 eingestellt.


Einweisung in die Arbeit im Heim JUA KWA WATOTO

Frau Mapendo erklärte ausführlich die Geschichte, die Ziele und die Arbeitsweise von JUA KWA WATOTO. Sie stellte auch die finanzielle und inhaltliche Unterstützung durch Sun for Children dar. Das neue Team äußerte Fragen zum besseren Verständnis der Arbeitsweise und der Betreuung der Kinder.

Die große Aufgabe für das neue Team wird die Betreuung der Kinder in einem guten Rahmen sein, um sie auf ein besseres zukünftiges Leben vorzubereiten, in dem sie der Gesellschaft und sich selbst nützlich sein sollen.

Persönliche Ziele der neuen Heimleitung

Beide neuen Mitarbeiter haben sich für das ihnen entgegengebrachte Vertrauen bedankt und zugesagt, ihre Arbeit unter den gegebenen Bedingungen aufzunehmen. Hinsichtlich ihres Beitrags für die Entwicklung und das gute Funktionieren des Zentrums JKW hat sich jeder von ihnen wie folgt persönlich verpflichtet:

 

Herr Eloi KAMUNGU, Heimleiter: Ich werde mein Bestes geben, um Ihnen einen qualitativ hochwertigen Dienst zu erweisen: die mir zur Verfügung gestellten Mittel vernünftig verwalten, dafür sorgen, dass jeder der Angestellten seine Arbeit ordnungsgemäß erfüllt. Ich werde dauerhaft präsent sein, um die Kinder und deren Bedürfnisse besser kennenzulernen, damit wir bei Problemen gemeinsam Lösungen finden können. Ich will dafür sorgen, dass Disziplin herrscht und sich alle im Heim wohlfühlen.
 

 

Frau TSHETSHE SWANA: Neben der Verantwortung für die Buchhaltung werde ich insbesondere für Sauberkeit im Heim sorgen, da ich Unsauberkeit nicht mag. Ich denke, wir werden uns schnell an die Arbeit im Heim gewöhnen. Ich persönlich bin in einer großen Familie als Älteste von 12 Kindern aufgewachsen, das ist fast die Hälfte der im Heim JKW1 lebenden Kinder.
 

 

 

Vorstellung des neuen Teams im Heim

 

Alle Kinder wurden zusammengerufen, um sie über die Ankunft des neuen Leitungsteams zu informieren. Nachdem die beiden neuen Mitarbeiter den Kindern vorgestellt worden waren, stellte sich reihum jedes Kind mit Namen vor und nannte seine Schule und Klassenstufe. Die Kinder haben sich gut ausgedrückt und zeigten ihre Freude über die Ankunft der neuen Betreuer.

Herr Eloi und Frau Swana ergriffen das Wort und versicherten den Kindern eine gute Zusammenarbeit, wenn sie bereit seien, die dafür notwendige Disziplin zu zeigen.

Offizielle Übergabe des Büros

Die Mitglieder der Kontrollkommission haben das Büro übergeben und das neue Team gebeten, das ihnen zur Verfügung stehende Material und die Finanzen gut zu verwalten. Anschließend wurden die Zimmer der Kinder mit deren Aufteilung nach Geschlecht besichtigt ebenso wie das Lebensmittellager und das Zimmer der Heimmutter.


Fotos mit den Kindern von JKW 1 und den Jugendlichen von JKW 2

Das Treffen wurde in einem Klima des gegenseitigen Vertrauens mit Fotoaufnahmen, zunächst mit den Kindern von JKW1 und anschließend bei den Jugendlichen von JKW2, beendet.

 

 

August 2016

Am 5. September fängt auch in Goma die Schule wieder an. Während der Sommerferien haben unsere Kinder wie im vergangenen Jahr viel Zeit mit Pascale Murhula verbracht, der sich auf ehrenamtlicher Basis für unseren Partnerverein „Jua Kwa Watoto“ engagiert. Die Kinder lieben ihn wie ein großer Bruder. Mit großer Freude studierten sie mehrere kleine Theaterstücke ein. Aktuell bereitet Pascale mit ihnen die Aufführung eines Sketches mit dem Namen „La fille abandonnée" („Das verlassene Mädchen") vor, genannt nach dem von unserem jüngsten Mitglied Lara Franke komponierten SfC-Lied, das in diesem Jahr beim Gründungsfest des Verein seine Premiere feierte und vor kurzem im Radiosender Bonn/Rhein-Sieg ausgestrahlt wurde.

 

 

März 2016

Der Nachhilfeunterricht für die jüngeren Kinder im großen Heim durch die Geschwister Chantal und Eli trägt Früchte !


Alle Kinder schlossen das zweite Schultrimester mit guten bis sehr guten Ergebnissen ab. Chantal und Eli, die kurz vor dem Abschluss der weiterführenden Schule stehen, unterstützen unsere Kinder mit großem Einfühlungsvermögen in den Fächern Mathematik, Französisch und Naturwissenschaften. Mit dem Geld, das Chantal und Eli für ihre Tätigkeit bekommen, bezahlen sie ihr eigenes Schulgeld. So ist sowohl unseren Kindern im Heim als auch den beiden Geschwistern geholfen!

 Chantal übt französische Grammatik

 

 
Februar 2016

Unsere Kinder haben am 13. Februar an einem Seminar zur Traumabewältigung im Institut Gratia teilgenommen. Das Seminar wurde durchgeführt von Frau Daphrose, Leiterin des Instituts und einer Gruppe junger Menschen, die dank fachkundiger Betreuung durch Psychotherapeuten der baptistischen Kirche CBCA (Communauté Baptiste au Centre de l’Afrique) ihre Traumata überwunden haben. Mit ihren Erfahrungen helfen diese jungen Menschen jetzt anderen Kindern, ihre Schicksale zu meistern.
Bilder helfen bei der Traumabewältigung
 

 

Januar 2016

Eine Kuh - ein Geschenk für unseren Partnerverein JUA KWA WATOTO!
Sie soll die Stammmutter einer vereinseigenen Herde werden.
Ein Tag im Masisigebirge auf dem Bergbauernhof eines Freundes von Sun for Children.
So schön ist die Provinz Nord-Kivu!

 

 

Januar 2016

Wir müssen uns nicht verstecken!
Jeder kann jetzt sehen, wer sich hinter dem blauen Tor in der Avenue Kinshasa befindet. Gemeinsam mit SUN FOR CHILDREN setzt sich unser Partnerverein JUA KWA WATOTO für den Schutz verletzlicher Kinder in Goma ein.
Einer unserer Jugendlichen unterstützte den Maler bei seiner Arbeit.
Das fertige Eingangstor
 

 

 

Januar 2016

Der erste unserer Schützlinge hat seine Berufsausbildung zum Schreiner mit Erfolg beendet. Viele Reparaturarbeiten im Heim können jetzt von ihm ausgeführt werden.

 

 

Januar 2016

EIN FROHES NEUES JAHR wünschen die Kinder in Goma ihren Paten, den Mitgliedern, Freunden und Förderern von Sun for Children.
Sie freuen sich darüber, dass das große Heim JKW 1 innen und außen einen neuen Anstrich bekommen hat.